Blog

Digitale Immobilienbewirtschaftung – am Beispiel CityGate

Blick ins CityGate-Areal in Basel
25.06.2020

Digitale Tools für Liegenschaften bringen Bewohnerinnen und Bewohnern ebenso wie Verwaltungen enorme Vorteile. Auf dem CityGate-Areal in Basel kann man dies ganz aktuell hautnah erleben. 

Dass die Digitalisierung die Immobilienbewirtschaftung spürbar und nachhaltig verändert, steht ausser Frage. Wie dieser Prozess ganz konkret aussehen kann, zeigt aktuell das Beispiel CityGate in Basel. In den beiden auf dem Areal neu errichteten Gebäuden A und B läuft derzeit die Erstvermietung; die neuen Mieterinnen und Mieter werden ab September (Gebäude A) respektive Oktober (Gebäude B) einziehen. Pünktlich dazu wird auch das neue «Tenant Operations Center» in Betrieb genommen, welches wir als Verwalter der Liegenschaft im Rahmen eines Pilotprojekts gemeinsam mit dem Entwickler Allthings umsetzen. Dieses System wird es den Mieterinnen und Mietern erlauben, schnell, unkompliziert und vor allem über einen einzigen Kanal mit uns zu kommunizieren. So können sie über die App beispielsweise Schadensmeldungen als Text- oder Sprachnachricht erfassen und direkt an uns übermitteln.

Was bedeutet die Digitalisierung für die Bewirtschaftung?

Während ein solches Vorgehen für Mieterinnen und Mieter «nur» eine höhere Dienstleistungsqualität bedeutet, steht auf Seiten der Bewirtschaftung eine ganze Reihe von Vorteilen zu Buche. So wird die Telefonzentrale entlastet, die keine Anrufe mehr entgegennehmen und weiterleiten muss. Falls sich eine Anfrage tatsächlich per Telefon eingeht (was deutlich seltener der Fall sein wird), geht der Anruf direkt an die zuständige Person. In den meisten Fällen werden die Meldungen jedoch in Form einer Nachricht erfolgen, die dann bearbeitet werden kann, wenn es vom zeitlichen Ablauf her am sinnvollsten erscheint. Denkbar ist auch, dass Mitteilungen aufgrund enthaltener Keywords wie «defekt» oder «Schlüssel verloren» ohne Umweg über die Verwaltung direkt zum Gebäudeunterhalt geschickt werden oder eine vordefinierte, automatische Antwort erfolgt, welche die wichtigsten Informationen enthält.

Unter dem Strich ergibt sich damit eine enorme Effizienzsteigerung, von der alle Beteiligten durch Zeit- und Kostenersparnis profitieren. Natürlich kommt der Einsatz eines solchen Systems nur in Betracht, wenn der Eigentümer der Liegenschaft voll dahintersteht und selbst von den Vorteilen der Digitalisierung überzeugt ist. Wir sind stolz, dass wir auf dem CityGate-Areal die Möglichkeit haben, als eine der ersten Immobilienverwaltungen in der Schweiz ein Projekt in dieser Form und Grösse umsetzen zu können. Auf Basis unserer Erfahrungen werden wir prüfen, ob sich das System auch für andere von uns betreute Liegenschaften oder sogar unser gesamtes Portfolio eignet. 

CityGate – rundum digital

Das «Tenant Operations Center» ist Teil einer umfangreichen App, die allen Bewohnerinnen und Bewohnern des CityGate-Areals zur Verfügung steht und das Leben angenehmer machen wird. So steht in der Tiefgarage der Liegenschaft ein Elektro-Fahrzeug von Mobility bereit, das bequem über die App gebucht werden kann. Der ebenfalls integrierte Concierge-Service wird Angebote verschiedener Unternehmen umfassen, wie beispielsweise einer Wäscherei oder einer Schneiderei, aber auch Dienstleistungen für die Erledigung von Einkäufen. Die Bezahlung erfolgt ganz simpel über eine Kreditkarte und läuft direkt zwischen den einzelnen Unternehmen und den Mieterinnen und Mietern ab. Diese Angebote richten sich nicht ausschliesslich an eine junge, extrem Technik-affine Zielgruppe, sondern ganz ausdrücklich auch an ältere Menschen, für die sie eine enorme Erleichterung der täglichen Abläufe bedeuten.

In einem nächsten Schritt werden wir eine digitale Möglichkeit zum Community-Building einrichten. Auch dabei handelt es sich um eine App, welche die Menschen miteinander verbindet, beispielsweise um gemeinsame Aktivitäten zu planen. Dieses Angebot befindet sich derzeit noch im Aufbau und wird nach dem Erstbezug online gehen. Wir werden dabei nur für einen guten Start sorgen, anschliessend wird die App komplett den Mieterinnen und Mietern übertragen. Dafür wird es in jedem Haus Ambassadoren geben, die die Verantwortung übernehmen. Dieser Ansatz ist besonders spannend, da eine digitale Anwendung weniger Anonymität und mehr menschliches Miteinander in der Anlage ermöglicht. Bei 195 Wohnungen stehen die Chancen sehr gut, dass sich genügend interessierte Parteien finden, um dieses Angebot mit Leben zu füllen.

Digitale Angebote finden Anklang

Die Vermietung der Wohnungen auf dem CityGate-Areal läuft auf Hochtouren. Im Haus A sind jetzt bereits 80 Prozent der Wohnungen vergeben, obwohl der Erstbezug erst im September stattfindet. Im Haus B mit Erstbezug im Oktober sind es ebenfalls bereits 40 Prozent. Wir sind überzeugt, dass dieses grosse Interesse direkt mit den digitalen Angeboten und unserer digitalen Vermarktungsstrategie zusammenhängt. Das bestärkt uns in unserer langfristigen Strategie, alle Möglichkeiten der Digitalisierung im Interesse im Interesse der Eigentümerschaft wie auch der Mieterinnen und Mieter umzusetzen.

Adimmo AG
Adriano Di Nunzio
Immobilienbewirtschafter mit eidg. Fachausweis