Blog

TIPPS FÜR DIE HAUSBESICHTIGUNG

10.08.2017

Nachdem es ein Haus in die engere Auswahl geschafft hat, steht die Besichtigung vor Ort an. Erfahren Sie hier, worauf Sie besonderes Augenmerk legen sollten.

Welche  Punkte Sie noch im Vorfeld einer Hausbesichtigung abklären können, haben wir bereits im ersten Beitrag unserer Serie mit Tipps zum Haus- und Wohnungskauf für Sie zusammengetragen. Im Folgenden verraten wir Ihnen, worauf Sie bei eigentlichem Termin vor Ort achten sollten.

DIE HAUSBESICHTIGUNG

Lassen Sie sich von einem Experten begleiten

Natürlich kennen Sie Ihre eigenen Wünsche und Bedürfnisse am besten. Doch ob ein Objekt Ihre Vorstellungen auch wirklich langfristig befriedigen wird, ist nicht immer ganz einfach zu erkennen. Besonders trifft dies auf die Bausubstanz zu, deren Zustand für Nicht-Fachleute nur schwer zu beurteilen ist. Ein unabhängiger Sachverständiger kann Ihnen viel Geld sparen, wenn er Mängel entdeckt, die Sie selbst vielleicht übersehen hätten. Allenfalls wir er Ihnen eine eingehende Zustandsanalyse empfehlen, bei der mögliche Mängel genauer unter die Lupe genommen werden.

Gekauft wie gesehen

Bei Immobilien-Kaufverträgen ist es durchaus üblich, dass Gewährleistungsansprüche durch den Verkäufer im Vertrag soweit wie zulässig wegbedungen werden. Gerade vor diesem Hintergrund sollten Sie alles daran setzen, unliebsame Überraschungen zu vermeiden. Ob mit oder ohne einem Experten an Ihrer Seite – diese Punkte verdienen besonderes Augenmerk:

  • Dach
  • Innen- und Aussenwände
  • Fenster und Türen
  • Bad
  • Küche
  • Elektroinstallationen
  • Haustechnik
  • Wasser- und Abwasserleitungen
  • Heizung
  • Warmwasseranlage

Achten Sie dabei speziell auf die Qualität der verwendeten Materialien, auf den Zustand von Böden und Verputz, sowie auf spürbare Feuchtigkeit oder gar Schimmel.

Soft Factors auch beim Hauskauf

Mit dem Kauf einer Liegenschaft entscheiden Sie nicht nur, in welchem Haus Sie künftig wohnen werden – sondern auch, in welcher Nachbarschaft. Deswegen nehmen Sie sich die Zeit, vor der Besichtigung einen Spaziergang in der Umgebung zu unternehmen. Welchen Eindruck machen die anderen Häuser? Nehmen Sie Lärm- oder Geruchsbelästigung wahr? Können Sie vorstellen, hier längere Zeit zu leben? Falls sich die Gelegenheit ergibt, beginnen Sie ein nettes Gespräch mit Ihren potenziellen Nachbarn. Doch nicht nur diese lernen Sie am Tag der Besichtigung kennen, sondern auch das Haus selbst. Sicher haben Sie im Vorfeld Bilder gesehen und Grundrisse geprüft. Doch ob Sie sich auch wirklich wohlfühlen, können Sie erst vor Ort beurteilen. In diesem Sinne: Lassen Sie das Haus und das zugehörige Grundstück auf sich wirken. Gemeinsam mit dem objektiven Zustand, der Erfüllung Ihrer Bedürfnisse und Wünsche und natürlich einem realistischen Kaufpreis ist dies eines der wesentlichen Entscheidungskriterien für Ihre Kaufentscheidung.

Wie es weitergeht, wenn Sie eine Kaufentscheidung getroffen haben, erfahren Sie in diesem Beitrag  zum Kauf einer Liegenschaft.

Adimmo AG
Peter Vögeli