Blog

STRATEGISCHES PORTFOLIOMANAGEMENT FÜR INSTITUTIONELLE INVESTOREN

07.03.2019

Immobilien spielen heute eine wesentliche Rolle für das Erreichen von Anlagezielen – besonders für institutionelle Investoren. Entsprechend hoch ist die Bedeutung des strategischen Portfoliomanagements.

Im aktuellen Kapitalmarktumfeld dauerhaft zufriedenstellende Gewinne zu erwirtschaften, gestaltet sich schwierig. Dies gilt für alle Player, vom «kleinen» Privatanleger bis hin zum erfahrenen Börsen-Guru. Besonders anspruchsvoll ist diese Situation für institutionelle Anleger wie beispielsweise Pensionskassen, die Renditevorgaben für ihre Destinatäre erfüllen müssen. Vor diesem Hintergrund präsentiert sich der Immobilienmarkt als attraktive Alternative:

  • Die Wertentwicklung verläuft relativ stabil.
  • Mieteinnahmen bedeuten einen stabilen Cashflow.
  • Bei steigender Inflation können auch Mieten angepasst werden.
  • Die Nachfrage bricht nie völlig ein, da Menschen immer wohnen werden.

STRATEGISCHES PORTFOLIOMANAGEMENT ALS ERFOLGSBAUSTEIN

Wer direkt in Immobilien investiert, muss sich auch mit Themen wie Vermarktung, Bewirtschaftung und Liegenschaftsentwicklung befassen. «Grosse» Anleger wie Versicherungen bauen dafür oft ein eigenes Team auf, doch für die meisten Pensionskassen stellt dies keine valable Option dar. Stattdessen bietet es sich für sie an, mit einem spezialisierten Partner für das strategische Portfoliomanagement zusammenzuarbeiten. Dieser kann auch bei indirekten Investitionen wie Anlagestiftungen oder Anlagefonds wertvolle Unterstützung bieten. Im Idealfall deckt ein solcher Partner– falls gewünscht – das gesamte Spektrum in diesem Bereich ab:

  • Markt- und Portfolioanalyse
  • Strategieentwicklung
  • Investmentplan und Budget
  • Umsetzung inklusive Vermarktung und Bewirtschaftung
  • Monitoring, Controlling, Reporting

Erfahren Sie mehr dazu in unserem Whitepaper «Die Immobilie: ein tragendes Element im Pensionskassenportfolio».

GEMEINSAME VISION ENTWICKELN

Von grosser Bedeutung ist in diesem Zusammenhang die Bereitschaft, proaktiv in die Zukunft zu blicken. Dies lässt sich schön am Beispiel einer Frage aufzeigen: In welche Art von Immobilien soll investiert werden? Natürlich, könnte man sagen, stehen klassische Wohnanlagen ganz oben auf der Liste. Der Anlagemarkt ist aber wesentlich reicher an Varianten. Bereits vor Jahren zeichnete sich ab, dass die Logistik stark an Bedeutung zulegen würde, vor allem wegen der steigenden Bedeutung des Online-Handels. Noch heute gibt es in diesem Bereich spannende Möglichkeiten, doch viele der Chancen sind bereits verstrichen. Entsprechend wird es erforderlich, neue Wachstumssegmente zu identifizieren. Aktuell sind dies unter anderem das Wohnen im Alter oder mit körperlichen Einschränkungen und Objekte im Bildungsbereich, die Angebote für Studenten mit erschwinglichem Wohnraum kombinieren. Wenn Sie diesen Beitrag ein paar Jahre nach seinem Erscheinen lesen, zeichnen sich unter Umständen schon wieder neue Trends am Horizont ab. Genau daraus erklärt sich der Wert eines Partners, der gemeinsam mit dem Investor in die Zukunft blickt und solche Potenziale identifiziert.

Adimmo AG
Dr. Georg Meier
Leiter Portfoliomanagement